ASTRALE VERBINDUNGEN


Eigenschaften und Auswirkungen von astralen Verbindungen,
energetische Manipulation und Abhängigkeit.

Seil -Foto Arteevar

Geopathische Störfelder - krank durch Erdstrahlung?

 

 

Bei jedem zwischenmenschlichen Kontakt, den wir knüpfen, auch bereits bei kurzfristigen Begegnungen mit anderen Menschen, entstehen astrale Verbindungen.
Solche Verbindungen bilden sich in Form von energetischen, also feinstofflichen Kabeln, oder Schnüren. Diese äußerst flexiblen und dehnbaren astralen Schnüre bilden und verankern sich zwischen zwei Menschen jeweils im Bereich des Solarplexus. Alle Gedanken, mit denen wir uns (mit einem auf diese Weise energetisch verbundenen Menschen) beschäftigen, werden automatisch in Form von energetischen Schwingungen über diese Verbindung zur jeweiligen Person übertragen. Verbinden wir bestimmte Gedanken oder Erinnerungen auch noch mit unseren zu dieser Person verknüpften Emotionen, schicken wir recht große Energieladungen, um nicht zu sagen, geballte Energieströme, zeitgleich zum jeweiligen Mitmenschen, der diese Energien meist als eine ihm unbewußte Schwingung oder Gefühlsregung in sich aufnimmt. Auf dieser Ebene findet ein dauernder zwischenmenschlicher, uns beeinflussender Austausch von gedanklich-emotionaler Schwingung statt. Dieser Austausch beschränkt sich aber nicht nur jeweils auf zwei Personen, denn mit je mehr Menschen wir astral verbunden sind, desto mehr Schwingungen werden automatisch hin und her übertragen. Wir unterliegen somit einer ständigen energetischen Manipulation durch unsere Mitmenschen. Aber auf diese Art beeinflussen wir auch, ob bewußt oder unbewußt, ob positiv oder negativ, andauernd unsere Mitmenschen, ob wir dies wollen oder nicht.
Die stärksten und kraftvollsten Verbindungen dieser Art entstehen zwischen Eltern und Kindern, Ehepaaren,
Geschwistern, etc...
Bei flüchtigen Begegnungen und Bekanntschaften verdorren die Schnüre im Laufe der Zeit und werden somit inaktiv.

Arteevar gif - energet.Verbindungen In der Regel, d.h. innerhalb gesunder Beziehungen, beeinträchtigen uns diese Schnüre nicht in negativer, also energetisch belastender Hinsicht. Sie stärken uns auf diese Weise durch freudige und aufbauende Energieformen und verhelfen uns nebenbei zu einer positiven Lebenssicht.
Andersherum können sie aber, ob bewußt oder nicht, auch mißbraucht werden, ob nun durch starke, negative Gedanken oder bestimmte, dahingehende Emotionen, durch die diese feinstofflichen Verbindungen ebenso energetisch aktiv gehalten werden und uns somit immer wieder beeinflussen. So ist dieses energetische Band oft die Ursache für emotionale Verstrickung und Abhängigkeit. Eifersucht ist beispielsweise eine dieser negativen Emotionen, die uns enorm stark beeinträchtigt und mit der auch viel negativ-manipulierende Energie übertragen wird. Andere negative Emotionen, wie Neid, Wut, ebenso Angst und Unsicherheit, tragen auch auf dieser Ebene nicht nicht unbedingt zur Stärkung unseres Selbst bei. Ein weiteres Beispiel sind alte und kranke Menschen, die gern, wenn auch unbewußt, gesunde Lebensenergie durch diese Verbindung von uns abziehen, um sich selbst, auch wenn nur für einen kurzen Zeitraum, ein bißchen wohler und ausgeglichener zu fühlen. Dies ist einer der Gründe dafür, warum wir uns nach Besuchen im Krankenhaus, oder Altersheim oft so energielos und ausgelaugt vorkommen.
Viele Menschen ergreifen auf diese Weise unbewußt von uns Besitz und dies nicht immer nur zu unserem Besten.

In Extremfällen wird mit diesen astralen Bändern sogar magischer Mißbrauch betrieben. Dies kann meiner Ansicht nach sogar soweit führen, daß ein geschulter Magier sogenannte Wächter (in der Mentalsphäre gebildete und magisch belebte, sowie programmierte Wächter und Spione) in die Energieschnur setzt, um seinen Mitmenschen beispielsweise magisch überwachen zu können. Ein derartiger Missbrauch kann fatale Folgen für unser Leben nach sich ziehen. Gott sei Dank ist dieser magische Mißbrauch nur sehr selten zu beobachten, aber selbst die normalen, durch zwischenmenschlichen Kontakt gebildeten energetischen Verbindungen reichen schon aus, um unseren Energiehaushalt soweit zu beeinträchtigen, daß wir nicht mit voller Kraft und Konzentration durchs Leben gehen können. Es ist also angebracht, Energieverbindungen, die nicht mehr benötigt werden, auf der astralen Ebene zu unterbrechen bzw. zu kappen, um diesen Manipulationen vorzubeugen.
Arteevar Foto Klostertuer CY Aber nicht bei allen energetischen Verbindungen ist es ausreichend, sie lediglich zu kappen, denn z.B. im engeren Familienkreis bauen sich diese Verbindungen durch unsere täglichen Kontakte immer wieder von selbst auf. Möchte ich als Beispiel bei meinen Kindern übertriebene Unsicherheit und andere Verhaltensstörungen vermeiden, so sollte ich dabei auch auf meine eigene Gefühlswelt achten. Lebe ich selber andauernd in diversen Ängsten, oder Depressionszuständen und habe kein eigenes Wertgefühl, was werde ich in diesem Fall dann energetisch übertragen? Wie wir daraus ersehen, wird es immer wichtiger, an sich zu arbeiten, sich selbst anzunehmen, zu öffnen und das eigene Selbstvertrauen zu stärken, auch zum Wohl unserer Mitmenschen.
Ich wünsche Ihnen ein energetisch unbeeinträchtigtes Leben.


Erkenntnisse: (wichtige Erkenntnisse und Zusammenhänge bei energetischer Arbeit am Menschen)

Auffallend bei allen Fällen, mit denen ich zu tun hatte ist, daß bei ständigen negativen Störungen/Beeinflussungen, egal welcher Art, ob durch Manipulation über die energetisch-zwischenmenschlichen Verbindungen, durch angestaute negative Energie (im Umfeld, wie z.B. im Mauerwerk, durch Erd- und Reflektionsstrahlung, oder auch durch energetische Larven am Körper selbst), durch erdgebundene Verstorbene (ortsgebunden, wie personengebunden), ob durch Fluch, oder durch aufgebrachte Naturgeister, der jeweils involvierte Mensch mit der Zeit auf allen erdenklichen Ebenen leidet.

gif Erde mit Kette / Arteevar

Das bedeutet, das Manipulationen durch negative Energien/Energiewesen generell eine Verschlechterung des psychischen, wie auch des psychischen Zustands bewirken. Einhergehend ist zu beobachten, daß soziale Kontakte in der Familie, aber auch im Freundes- und Bekanntenkreis, und zu letztendlich ebenso im Arbeitsumfeld massiven Störungen ausgesetzt sind. Dadurch kommt es auf Dauer nicht nur zu sozialen Isolierungen, sondern auch zu finanziellen Zusammenbrüchen.

Kurzzeitige Beeinflussungen steckt der Mensch ohne größere Auswirkungen weg. Ist er aber ständig gewissen energetischen Manipulationen ausgesetzt, so kann er mit der Zeit seinen eigenen Energiepegel nicht mehr halten. Er verliert dadurch dauerhaft einen Teil seiner Eigenenergie, die in diesen Fällen zur Abwehr eingesetzt wird und ihm deshalb nicht mehr für sich selbst zur Verfügung stehen. Schlimmer wird es, wenn ihm die Eigenenergie durch manipulierende energetische Wesenheiten abgezogen wird, die diese Energie für sich gewinnen wollen. Noch größere Auswirkungen zeigen sich, wenn bestimmte Wesenheiten nicht nur die Energie des Menschen abziehen, sondern diese auch noch gegen niedriger schwingende Energien austauschen, weil sie sich in denen wohler fühlen, da sie ihrer Ausstrahlung mehr entspricht und durch diese zweifache Manipulation dem jeweiligen Opfer somit den endgültigen Garaus machen.

In der Praxis sieht das dann so aus, daß sich die inzwischen eingestellten Krankheitsbilder so gut, wie nicht mehr behandeln lassen, im Gegenteil, sie verschlimmern sich meist noch. Eine Behandlung dieser Personen führt meist erst dann wieder zum gewünschten und dauerhaften Erfolg, wenn diese energetischen Fremdeinwirkungen und somit die Ursachen, beseitigt sind.


Der gesamte Prozess der materiellen Welt entspringt den geistigen Dimensionen - Burkhard Heim (dt. Physiker 1925-2001)


Kurze Beispiele:

In einem Mietshaus in München waren sämtliche Bewohner erkrankt. Neu Hinzugezogene litten sehr schnell an Energieverlust und einhergehenden Schlafstörungen. Durch diese so herbeigeführte dauernde Müdigkeit und Lustlosigkeit fingen sie sich auch schnell kleinere Infektionskrankheiten ein, die das das negative Rad erst richtig zum Laufen brachten. Energetisch geschwächt und somit häufig sehr leicht in negative Gedankenwelten gezogen, war ein positiver Aufbau untereinander, auch durch die astralen Verbindungen, nur sehr schwer möglich. Ihr Leben geriet Woche für Woche mehr aus dem Gleichgewicht, ohne daß sie richtig realisieren konnten, was eigentlich mit ihnen geschieht. Die anderen Bewohner, die seit längerer Zeit hier lebten, waren teilweise kaum noch fähig, das Haus eigenständig zu verlassen, oder gar ganz an das Bett gefesselt. Hier war nachweisbar ein über hundert Jahre alter Fluch (in Vernetzung mit anderen schwächenden Energien) die Ursache, der unter dem Haus ein energetisches, schwarzes Loch gebildet hatte, welches sämtliche positiven Energien, wie eine Art Staubsauger, stetig absaugte. Durch die so in diesem Gebäude nur noch vorhandenen negativen Energien, wurden dementsprechend auch Wesenheiten angezogen, die sich in diesem energetischen Klima wohlfühlten und somit die Bewohner durch ihre Anwesenheit noch stärker belasteten. Durch Abbau dieses Saugloches und Durchtränkung des Bodens mit positiver Energie, sowie das Entfernen der Wesenheiten, änderte sich schlagartig die Energie im ganzen Haus, was die Bewohner auch sofort an positiven körperlichen Reaktionen mitbekamen. In den folgenden Wochen erholten sie sich zusehends und sind wieder in der Lage, ein normales Leben zu führen.

Arteevar Foto - Bodeneinfassung bei Kolossiburg, CY

 

Ähnlich diesem Fall hatte ich auch ein anderes Anwesen, in dem eine Familie durch negative Energiemanipulationen am Ende ihrer Kraft und Nerven war. Durch ständige Übermüdung und Gereiztheit war u.a. laufend Streit im Haus und es wurden sogar Unfälle angezogen. Die Mutter war in diesem manipulierten Umfeld auch nicht mehr in der Lage, ihren 5-jährigen Sohn energetisch zu unterstützen - ganz im Gegenteil. Die Folge war, daß dieser zwischenzeitlich auch an Verhaltens- und Sprachstörungen litt.
Nach energetischer Behandlung dieses Hauses und der betroffenen Personen, hörten auch diese Phänomene auf. Die Familie lebt wieder auf normalem Niveau, selbst die Sprachstörungen des Sohnes gehören der Vergangenheit an.

Eine andere Auswirkung durch einen Fluch und dementsprechend negativen Folgeerscheinungen, auch in Verbindung mit geisterhaften Erscheinungen zeigten sich in einem Hotel, in dem mit der Zeit langsam die Gäste ausblieben. Selbst im angeschlossenen Restaurant blieb eines Tages die Küche kalt, so daß der Inhaber kurz vor der Schließung stand. Ich weiß nicht, was die einzelne Gäste gespürt haben, aber die Angestellten berichteten mir von in ihrer Umgebung plötzlich auftretender Kälte und Unbehagen, sowie von energetischen Belästigungen, die sogar körperlich spürbar waren. Sie wurden z.B. während Reinigungsarbeiten im Flur, wie auch in den Gästezimmern an ihren Kleidern gezupft, gezwickt, oder festgehalten.
Durch diese äußeren Umstände ließen sich der Inhaber und die Angestellten in Angstzustände und eine vermeintliche Hoffnungslosigkeit treiben, in der sie sich psychologisch und energetisch gesehen auch nicht mehr gegenseitig unterstützen und aufbauen konnten.
Nach intensiver energetischer Reinigung des Anwesens und Aufhebung des Fluches, war zu beobachten, daß sich der Betrieb sehr schnell normalisierte. Das Hotel ist heute wieder gut belegt und der Betrieb funktioniert reibungslos.
Der nervende "Geist" konnte als ein verstorbener, ehemaliger leitender Angestellter des Hauses identifiziert werden, der auch über seinen Tod hinaus in seiner Kontrollsucht versuchte, alles unter seine Leitung und Aufsicht zu bekommen.

(Mittlerweile konnte ich schon mehrere Hotels/Hotelkomplexe in ihren Normalbetrieb zurückversetzen.)

Nicht nur durch Erscheinungen und vernehmbare Geräusche, sondern auch durch Geruchbelästigungen machen Verstorbene auf sich aufmerksam. In einem liebevoll, in traditionellem Stil eingerichteten und sehr gepflegten, zu einer Pension umgebauten Haus stank es plötzlich, von einem Tag auf den anderen, intensiv nach Moder und Fäulnis. Dieses Geruchsphänomen zeigte sich nicht nur an einer Stelle, sondern jeden Tag in einem anderen Zimmer, vornehmlich in den Gästezimmern. Die Besitzer hatten keine Erklärung für dieses wandernde Geruchsphänomen und waren ihm hilflos ausgeliefert.
Vor Ort bemerkte ich ein kleines verstorbenes Mädchen, welches m.E. vor etwa hundert Jahren gelebt haben muß. Die Mutter war die damalige Magd des Hauses und bekam das Kind nach einer Vergewaltigung durch den Hausherrn. Um die Sache zu vertuschen, sperrte er das Mädchen, nachdem es laufen konnte, in eine kleine Kammer des Hauses und ließ sie dort im eigenen Dreck verrecken. Durch die Verbreitung dieses Gestanks versuchte das Mädchen verzweifelt auf sich und das geschehene Unrecht aufmerksam zu machen. Nach langen Gesprächen und Erklärungen konnte ich das verstorbene Mädchen beruhigen und in die jenseitige Ebene führen. Seit diesem Tag ist die Geruchsbelästigung verschwunden.
Bei späteren Renovierungsarbeiten in einem Nebenraum im Erdgeschoss wurde ein im Boden eingelassener Stein gefunden, der die Bestattung eines Kindes im Haus belegte.

Glauben Sie an Schrank-Geister?
Ich inzwischen schon, denn bei einem Architekten fielen, seit dem er sich einen alten, sehr gut erhaltenen Bauernschrank gekauft hatte, in immer kürzeren Abständen Bücher und Unterlagen aus den im Schrank eingebauten Regalböden. Nachdem auch noch die Telefonanlage ausfiel, rief er mich per Handy an. Der verstorbene Vorbesitzer muß wohl sehr an diesem Möbelstück gehangen haben, denn er versuchte krampfhaft, diesen Schrank, durch die eben beschriebenen Manipulationen wieder in seinen Besitz zu bekommen. Es war auch nicht einfach, ihn von seinem Tod zu überzeugen.

Fernseh-Geister gibt es auch.
Ein im Alter von etwa 7 Jahren verstorbenes Kind schaltete über mehrere Monate, mehrmals täglich das Programm im Fernseher auf den Kinderkanal um.
Ein verstorbener Vater meldete sich öfters bei seiner Tochter, indem er immer wieder die Nummer seines alten KFZ-Kennzeichens im Fernsehbildschirm deutlich sichtbar über die Filme legte. Um die Verwirrung der Tochter perfekt zu machen, meldete er sich sogar einige Male, wenn auch nur undeutlich vernehmbar, am Telefon. Er suchte den Kontakt, weil er eine, in seinen Augen äußerst wichtige Nachricht für seine Tochter hatte.

In einem Fall von körperlicher Besetzung litt eine ansonsten fest im Leben stehende Frau an ihrem ehemaligen Freund, der durch einen Unfall ums Leben gekommen war. Nach seinem Ableben nahm er diese Frau sogar wortgetreu: "in seinen Besitz"! Er war so von Eifersucht zerfressen, daß er sie nicht nur astral besetzte, sondern auch noch versuchte, jeglichen Kontakt zu anderen Männern zu unterbinden. Selbst belanglose Unterhaltungen waren ihr nicht mehr möglich, denn allein die Nähe eines Mannes verursachten bei ihr spontan auftretende tiefe Ängste und starke Beklemmungen, auch ausgelöst, durch die für sie immer wieder deutlich hörbare Stimme des Verstorbenen. Zu den zusätzlich auftretenden Energieverlusten kamen mit der Zeit auch noch körperliche Reaktionen.
Erst nach Beseitigung dieses astralen Besetzers fand die Frau wieder zu einem normalen Leben zurück.

Arteevar / Grinsegeist.gif Es geht aber auch anders herum. Die neue Freundin eines verwitweten Mannes litt an massivem Schlafentzug, dementsprechender Müdigkeit und daraus resultierenden Depressionen. Die verstorbene Ehefrau konnte nicht loslassen und hielt sich irdisch gebunden weiter in der Wohnung auf. Sie konnte auch nicht ertragen, daß ihr Mann sich nach ihrem Ableben eine Freundin nahm und fing an, diese Nacht für Nacht energetisch zu manipulierten, so dass diese keinen Schlaf mehr fand. Auch in diesem Fall normalisierte sich der Zustand der Betroffenen erst nach Entfernung der verwirrten, erdgebundenen Seele.

Fälle dieser Art mit derartigen Auswirkungen kann ich viele aufzählen, ob nun bei Einzelschicksalen, die durch Besetzungen sogar an Hirnhautentzündungen litten, die von Ärzten nicht behandelt werden konnten, bis die manipulierenden Wesen entfernt wurden, oder in Fällen die ganze Firmen und ihre Belegschaft betraf, immer war zu erkennen, daß sich nach Entzug der manipulierenden Elemente, egal welcher Art, die negativen Auswirkungen sofort einstellten.
Eine ebenfalls immer wiederkehrende angenehme Begleiterscheinung ist, daß durch die energetisch wiederhergestellten "normalen Lebensumstände" die involvierten Menschen zu einer positiveren Lebenseinstellung zurückfinden. Diese bewirkt, auch auf der Resonanz-Ebene, die in Vernetzung mit den astralen Verbindungen steht, eine automatische Harmonisierung im zwischenmenschlichen Bereich.

In diesem Zusammenhang fällt mir eine sehr erfreuliche Geschichte ein. Verschiedene Ärzte hatten einer gesunden, dynamischen, etwa 30-jährigen Frau bescheinigt, daß sie keine Kinder bekommen kann. Sie hatte sich mit dieser Begebenheit abgefunden und erzählte mir dies nur beiläufig. Einige Wochen nach einer energetischen Behandlung, in der ich auch eine Besetzung entfernen konnte, wurde sie schwanger. Sie brachte inzwischen ein gesundes Kind zur Welt.





Es zeigen sich generell ähnliche Muster, so auch durch

Geopathische Störfelder

Als geopathische Störfelder werden negative Erdstrahlen bezeichnet, die aus den Tiefen der Erde zu uns an die Oberfläche dringen. Diese Strahlungen üben einen nicht zu unterschätzenden Einfluß auf Wachstum und Gesundheit von Pflanzen, Tieren und Menschen aus. Setzen wir uns über längere Zeiträume diesen Stör-, bzw. Strahlenfeldern aus, haben diese Strahlungen meiner Ansicht nach eine negative Wirkung auf unser Wohlbefinden, denn sie beeinflussen und schwächen unseren Körper.

Durch Einwirkung dieser Erdstrahlen, insbesondere der sich daraus entwickelnden "Reflektionsstrahlung", die ebenfalls durch versteckte Wasseradern und konzentrierte Elektrosmog-Ansammlung auftreten kann, lassen sich allein durch Aufzeichnung der auf den Menschen einwirkenden Strahlenanordnung "energetische Diagnosen" zu auftretenden Krankheitsbildern erstellen.
Streng wissenschaftlich gesehen gibt es weder Erdstrahlen noch Elektrosmog.
Im Allgemeinen sind unter dem Begriff Erdstrahlung Einflüsse zu verstehen, die von Störungen in der Erdkruste, von Erdspalten und Verwerfungen ausgehen. Die physikalischen Gesetzmäßigkeiten, die mit diesen  Strahlungen in Verbindung stehen, sind angeblich noch weitgehend unbekannt. Mit heutigen technischen Meßgeräten können lediglich sogenannte Sekundäreffekte dieser Strahlungen gemessen werden. Aus u.a. diesen Gründen bestehen laut gültiger Lehrmeinung der Schulmedizin auch keine Zusammenhänge zwischen Erdstrahlen und körperlichen Beschwerden.
Ich persönlich halte es durchaus für möglich, daß im Einzelfall Zusammenhänge zwischen gewissen Beschwerden und
geopathischen Störfeldern, auch in Kombination mit anderen Strahlungen, bestehen. Setze ich mich unbewußt Tag für Tag einem unsichtbaren Strahlenbombardement an bestimmten Orten aus, kann dies ohne weiteres eine energetische Disharmonie und in Folge auch physische Auswirkungen nach sich ziehen. Versuchen wir, dem Ganzen einmal auf den Grund zu gehen und forschen nach der eigentlichen Ursache unserer Beschwerden, so stellt sich die Frage, ob diese nicht doch auf psychischer Ebene zu finden ist. In logischer Konsequenz wäre die nächste Frage dann, warum uns unser Unterbewußtsein immer wieder zu gerade diesen Störfeldern führt und die dadurch auftretenden Symptome beschleunigt, im Zweifelsfall sogar verstärkt. So gesehen stimme ich der gültigen Lehrmeinung wieder zu, daß die Erdstrahlung allein nicht hauptursächlich für körperliche Auswirkungen stehen kann.

Ich halte es daher für sehr ratsam, möglicherweise auch im Zusammenhang mit Erdstrahlung auftretende Beschwerden durch einen Arzt und einer med. Diagnose bestätigen sowie die körperlichen Auswirkungen behandeln zu lassen.

Die körperlichen Beschwerden wie auch die vorhandene geopathische Strahlung und die dadurch entstandenen Reflektionsstrahlungen sind nicht nur energetisch überprüfbar, sondern lassen sich auch zu unseren Gunsten behandeln und korrigieren.


Prof. DI Dr. Jörg Purner: "Ja zunächst war es eine Irritation, weil ich einsehen musste, dass jetzt irgendein Element meiner Weltanschauung zusammenbricht, weil ich konnte mir ebenso eine, sozusagen, paranormale Fähigkeit nicht vorstellen. Für mich hat es nur normale Wahrnehmung gegeben, aber offensichtlich ist im Menschen auch ein Sensor der unsichtbar alles aufspüren kann".

 

Es wird immer wichtiger, zu erkennen, daß der Mensch nicht nur aus Materie, also dem grobstofflichen Körper besteht, sondern eine Verbindung aus "Körper, Seele und Geist" ist! Sobald wir dies verstanden haben, ist es an der Zeit, umzudenken und den Menschen in seiner Gesamtheit, also auf mehreren Ebenen zu erkennen und somit auch zu behandeln. Nur dieser Weg führt m.E. zu erfolgreichen Revitalisierungen und somit zu dem gewünschten Erfolg.


Arteevar Foto Kolossi Fenster CY

 

Existent ist immer das, woran man glaubt.
Für unser Wohlergehen sollten wir einfach den Kreislauf des einprogrammierten Glaubens durchbrechen und uns dem unendlichen Bewußtsein öffnen. Wir können zwar den langen Weg der Entwicklung, bis hin zur Erleuchtung gehen, aber ich denke, wir sind bereits erleuchtet - wir haben es nur vergessen. Unsere Erfahrungen in allen Bereichen helfen uns dabei, verschiedene Schichten des uns umgebenen Schleiers zu lüften, um uns rückerinnern zu können. Sie können tun, was Sie für richtig halten, so Sie sich nicht von der Angst und deren daraus resultierenden Folgen bremsen lassen.
Sie allein sind die unendliche Vielfalt aller Möglichkeiten...

Hierzu ein kleiner Ausschnitt aus dem Interview von Deepak Chopra über Bewusstsein.
(Süddeutsche Zeitung, 5. Feb. 2011)
Frage: Sie glauben an die sog. Quantenheilung, also daran, dass man durch Bewusstseinswandel eine Änderung im Körper erzeugen könne.
Antwort: ... der Körper ist keine Struktur, sondern ein Prozess, der sich beeinflussen lässt. Wenn ein Kind keine Zuwendung erfährt, wächst es zu einem ängstlicheren und anfälligeren Menschen heran. Stress und Unglück können zu Depressionen und Herz-Krieslauf-Erkrankungen führen. Die Emotionen sind mit dem limbischen System im Gehirn verbunden. Wenn sie meditieren, können sie die positiven Effekte am limbichen System sehen, denn man kann sie messen...

 


Zur Beachtung

Diese Seiten stellen keinen Ersatz für psychologische, oder medizinische Hilfe dar. Ich rate allen Menschen mit physischen Problemen oder Beschwerden zur Aufsuchung eines Arztes. Bei Problemen mentaler oder emotionaler Art wenden Sie sich bitte an einen qualifizierten Therapeuten.